Bei Raumteilern wird die hängende Schiebetür empfohlen

Auf leisen Schienen kommen sie zum Einsatz – die Schiebetüren!

Schiebetüren als Raumsparer und Designerelemente werden immer beliebter –

Laufeigenschaften und Stoppsysteme wurden in den letzten Jahren verbessert und begeistern den Verbraucher.

Designerelemente schiebetür

Designerelemente schiebetür

Der Wohnraum in unseren Städten ist oft schon so knapp, dass jahrelang nach einer passenden Wohnung gesucht wird. Unsere Wohnungen werden teurer und kleiner, als man sich das vorgestellt hat. Da bietet sich die Schiebetür vor dem Schrank oder einer Nische zum Platz sparen an. Die Schiebetüre wird parallel zur Wand geöffnet und geschlossen, läuft sehr leise in oder auf den Schienen und leistet kaum Widerstand. Eine praktische Alternative zur üblichen Drehtüre!

Ein Geheimtipp der Japaner – platzsparende Schiebetüren

Die Japaner statten traditionelle Häuser, Büros und andere Gebäude seit langem mit Schiebetüren oder Schiebewänden aus, die aus Holzrahmen bestehen und mit Stoff oder Papier bespannt sind – die Fusumas oder Karakamis. Dieser Geheimtipp für platzsparende Türen wird immer mehr von uns übernommen und angewandt, denn sogar Doppeltüren zwischen den Zimmern sehen als Schiebetür stilvoller aus. Jede Schiebetür kann so gestaltet werden, dass sie perfekt zur Umgebung passt und manchmal auf den ersten Blick nicht auffällt. Regale oder Schranksysteme können nachträglich mit Schiebetüren ausgestattet werden, damit der Inhalt vor Licht und Staub geschützt wird und eine einheitliche Wand entsteht, sofern man dies beabsichtigt. Die modernen Designs und Oberflächen sind für jeden Geschmack in Farbe oder Form planbar und besonders in kleinen Räumen sorgen Schiebetüren für Ordnung und genügend Stauraum.

Zurück zur Natur oder zur futuristischen Schiebetür?

Kinderzimmer werden oft mit Magnetik-Oberflächen an den Schiebetüren ausgestattet, sodass diese bemalt oder beschriftet, abwaschbar und nutzbar für Magnete sind. In Büros kann die Schiebetür als Arbeitsflächen dienen und somit Platz einsparen. Es gibt Uni-, Holz- und Glasfüllungen, Metall oder Stoff, die Rahmen bestehen teilweise aus Aluminium eloxiert, lackiert oder furniert, in Edelstahloptik oder Chrom. Sehr beliebt sind Schiebetüren aus Einscheiben-Sicherheits- Glas und Edelstahlbeschlag, das Glas satiniert oder klar mit Streifen, Punkten oder ähnlichen Motiven und mit einer Softclose-Automatik versehen. Wer die Natur liebt und Schiebetüren mit Füllungen aus nachwachsenden Rohstoffen bevorzugt, dem stehen Naturfasern wie Rohr, Stroh und Bambus zur Verfügung. Sehr anspruchsvoll sind Schiebetüren mit Echtholzfurnier, Lederdekor oder Fotos und Papiergeflechte mit Stroh zählen zur japanischen Machart von Schiebetüren – sie alle sind ökologisch sehr wertvolle Lösungen für eine Schiebetür und vermitteln ein behagliches Gefühl in den Räumen. Es geht aber auch anders! Ein von schwarzem Glas umgebener LCD-Fernseher mit großer Bildfläche ist in die Schiebetür eingebaut und kann je nach Wunsch in die entsprechende Lage verschoben werden. In modernen Wohnräumen ein Highlight der Wohnkunst!

was ist richtig ? - Schiebetür

was ist richtig ? – Schiebetür

Stehende oder hängende Schiebetüren – was ist richtig ?

Die stehenden Schiebetüren werden zwischen Boden und Decke montiert und stehen auf dem Boden in einer ca. 6 mm hohen Schiene, die in den Boden eingelassen ist aber auch auf den Fußboden oder Schrank geklebt werden kann. Die Schiebetür kann bis zu 3,5 m hoch und 1,5 m breit sein, Unebenheiten bis zu ca. 8 mm werden vom System ausgeglichen. Diese Variante ist speziell für Schränke und Nischen geeignet und mit dem Einsatz eines Dämpfers mit Selbsteinzug besonders wertvoll.

Bei Raumteilern und Zimmertüren wird die hängende Schiebetür empfohlen. Dabei wird die Führungsschiene an Wand oder Decke montiert und am Boden ein Führungsdorn eingeschraubt.

 

Add Comment

Required fields are marked *. Your email address will not be published.


*